Direkt zum Inhalt

Blitzeinschlag löst Brand aus | Gewitter am 26.September 2017

Gepostet in Wetternews

Am Dienstag Abend gab es im Landkreis einige recht starke Gewitter. Eins traf davon Gifhorn Stadt.
Dabei war vor allem der starke Niederschlag eine Gefahr. Letztendlich war es dann aber doch ein Blitz, der die Feuerwehr zu einem Einsatz brachte.
Aber was haben Gewitter eigentlich im Herbst zu suchen?

Gewitter im Herbst?

Am Dienstagmorgen war schon klar, dass sich im Tagesverlauf mal wieder Schauer und Gewitter bilden werden.
Das lag an einem sogenannten Kaltlufttropfen. Das ist ein sehr hohes Höhentief, also ein Tief, was sich etwas anders verhält als ein normales Tief. Denn es hat keine Fronten und ist halt ziemlich hoch.
Auch wenn ein Höhentief immer etwas unberechenbar ist, weiß man, dass ein Höhentief die Hydrometeore verstärkt.
Das liegt daran, dass ein Kaltlufttropfen halt kalt ist und damit auch die Temperaturabnahme größer ist, dadurch entstehen oftmals sehr hohe Schauer oder Gewitterzellen.
Und stark vertikal erstreckte Zellen haben dann einfach mehr Power.

Gleich mehrere Gewitterzellen

So kam es also, dass schon ab 17 Uhr die ersten schwächeren Gewitter im nördlichen Landkreis ihr Unwesen trieben.
Da sich aber schon die nächste noch stärkere Gewitterzelle formatierte, habe ich dann schonmal davor gewarnt.
Diese Gewitterzelle ist dann aber nochmal vor Gifhorn abgeschwächt und kam daher etwas später an, als gedacht.

Das war die Aufnahme, die ich dann noch nebenbei gemacht habe. Zu sehen ist ein sehr schöner Erdblitz.

Um 19:35 Uhr kam sie dann aber mit voller Wucht!
Neben Starkregen, kleinkörnigen Hagel und auch einen beachtlichen Downburst (Kalte Abwinde eine Gewitterwolke), gab es doch auch recht viele Blitze.
Vor allem der Starkregen war aber, aufgrund der hohen vertikalen Erstreckung, besonders stark. Meine Wetterstation hat zwischendurch eine Regnrate von 82 mm/h gemessen! (Man stelle sich 82 Liter Wasser auf einem Quadratmeter in der Stunde vor…)

Die Schäden

Am nächsten Morgen habe ich mich direkt auf den Weg gemacht, um zu sehen, ob ich Schäden finde.
Der Schwerpunkt lag bei meiner Suche bei den Blitzschäden.
Da die meisten Blitze, in Häusernähe, Richtung Clausmoorhof niedergingen, habe ich da als erstes gesucht.
Fündig wurde ich aber erst bei einer Einschlagstelle mitten in Gifhorn Stadt. In der Schubertstraße 5 war nämlich ein Blitz in ein Haus eingeschlagen und hatte dort ein Dachstuhlbrand ausgelöst.
Zum Glück war aber die Feuerwehr schnell da und hat alles unter Kontrolle bekommen.
Es gab wohl auch noch ein paar andere Einsätze, aber die wahren wohl nicht so schlimm.

Zwar macht man ja Blitzfotos normalerweise mit Langzeitbelichtung, aber wenn man es so schafft, dann ist das auf jeden Fall eine besondere Kunst! Heftiges Foto:

Schreib ein Kommentar!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreib ein Kommentar!